Feedback Teilnehmerin

01.09.2015 14:42 von

Feedback einer Teilnehmerin:

... vielen Dank für den letzten "Du berührst mich Abend". Für mich war er wieder sehr nährend. Das mit der "Mutter in mir, die alles bejaht," war mir erst einmal sehr neu, aber gut neu, denn meine leibliche Mutter prägte mich mit lauter Verboten à la: Sexualität ist nur zum Kinderkriegen da; Gott will dies und Gott will das; und wer nicht Gott folgt ist des Teufels... Die Vorstellung, dass ich eine Mutter in mir wahrnehmen könnte, die ganz anders ist, die eher wie Mutter Erde ist: bedingungslos gebend, bejahend, wohlwollend, öffnete eine neue Dimension in mir. Aber es ist noch etwas schwierig für mich, meine internalisierte Mutter abzustellen und loszulassen! Sie redet immerzu dasselbe: was ich alles nicht tun soll (ich aber dennoch mache, sofern ICH es für richtig halte!). Aber das ist einfach ziemlich anstrengend.
...
Ich lerne bei dir von mal zu mal mich so zu zeigen wie ich bin. Ja, das ist das Besondere bei dir: die sein zu können, die ich bin (ohne mich zu fürchten); mir zu begegnen, so wie ich bin; mich zu lieben, so wie ich bin und dasselbe den anderen gegenüber: sie einfach sehen, so wie sie sind; sie einfach annehmen und wertschätzen, so wie jede/r für sich ist; jede/m so zu begegnen, wie es für mich stimmt... Auch nein sagen zu üben! Und was mir bei dem letzten freien Teil (den ich sehr gewagt und doch auch wunderbar empfunden habe) viel besser als sonst gelungen ist, war mich mitzuteilen: das wünsche ich mir... das fühlt sich gut an... das möchte ich jetzt... bei dir weiß ich nicht, wie weit du gehen möchtest... (also auch meine Unsicherheit mitzuteilen).

Zurück